Saturn im Wassermann – Meisterschaft 2.0

Freiheit will erobert werden

Saturn im Wassermann 04.01.2023 bis 19.03.2025

Saturn im Wassermann – Hand und Fuß für die neue Ära

Saturn gilt in der klassischen Astrologie als unser größter Lehrmeister. Seine planetarische Schwingung spornt zu Höchstleistungen an. „Vor den Preis setzen die Götter den Schweiß“ ist eine der passendsten Beschreibungen für das Wirken von Saturn. Doch Obacht, denn diese Redensart umschreibt noch gelinde gesagt milde, wie uns der „große Übeltäter“ so oft und so lange scheitern lässt, bis wir seine Herausforderung gemeistert haben.

Wenn die Mythologie davon erzählt, Saturn hätte seine eigenen Kinder gefressen, ist das im übertragenen Sinne zu verstehende Bild zwar wesentlich drastischer, aber wahrscheinlich auch wesentlich zutreffender für die Energie seiner Themen.

Saturn versteht keinen Spaß und beurteilt unsere „Kinder“, sprich unsere Schöpfungen oder Kreationen, nur nach ihrer Reife. Was nicht „reif“ ist und keine Daseinsberechtigung hat, wird verschlungen, kommt weg, verschwindet einfach.

Saturn ist „die Härte“. Er nimmt uns alles, was nicht von wesentlicher Bedeutung ist, das ist hart. Aber auch unnötigen Ballast, das ist fair.

Saturn im Wassermann ab 04.1.2023 gehts los

Dort, wo sich Saturn in einem Horoskop befindet, will man selbst zum „Meister“ werden, denn hierin befindet sich auch eine Art karmischer Aufforderung. Aus astrologischer Sicht ist es darum auch eine „heilige Pflicht“, die Position Saturns im jeweiligen Nakshatra (Mondhaus) entsprechend zu würdigen.

Saturn im Wassermann
Saturn im Wassermann – keiner hat gesagt das es leicht wird.

Wie kann man Saturn, dem Hüter der Zeit, angemessen huldigen, dass er einem die Meisterschaft verleiht? Zuallererst indem man selbst- und eigenverantwortlich handelt. Wer in aller Klarheit dazu bereit ist, vom Leben zu lernen und sich den Konsequenzen seiner Taten und Untaten zu stellen, der darf mit Saturns Unterstützung rechnen.

Das kann beschwerlich sein, aber hat Saturn je davon gesprochen, dass es einfach sein wird? Ein zynischer Scherz von Saturn lautet: „Schwer ist was leicht!“ – wer sein Handwerk meisterhaft beherrscht, hat schwer dafür gearbeitet, bis sein Werk mit Leichtigkeit von der Hand ging.

Dies möge man sich für die kommende Zeit bis März 2025 besonders gut merken, wenn es darum gehen wird, das eigene Leben mit einem möglichst freien Gefühl leben zu können.

Astronomisch benötigt Saturn nicht ganz 29,5 Jahre, um einmal den gesamten Tierkreis zu umrunden. Dabei verbringt er je nach Phasen der „Rückläufigkeit“ mehr oder weniger knapp zwei Jahre in jedem Tierkreiszeichen. Nach diversen „Rückläufigkeitsphasen“ blieb er zuletzt von Januar 2020 bis Januar 2023 im Tierkreiszeichen Steinbock, wo er die Transformationsqualitäten des sich ebenfalls im Transit befindlichen Plutos eindrucksvoll zu verstärken wusste.

Am tatsächlichen Himmel ist nun Saturn wirklich im Wassermann

Saturn ist in der klassischen Astrologie der Regent von Steinbock wie auch von Wassermann. Im Zeichen des Steinbocks stand er also die ca. letzten zwei Jahre in seinem Domizil. Der ganze gefühlte Wahn-sinn auf diesem Planeten war doch noch von einem seichten Gefühl der Beherrschbarkeit der Situation begleitet. Bei manchen Zeitgenossen erzeugten die vielen neuen, auf einer Pandemie gründenden, Restriktionen gar ein Gefühl von erhöhter Sicherheit. Wer hätte gedacht, dass man sich im „Lockdown“, einem Zustand des allgemeinen weggesperrt Seins so sicher fühlen und zufrieden fühlen würde, wie man das im Großen und Ganzen feststellen durfte.

Als übergeordnete Saturn-Instanz hat es Vater Staat ja nur gut gemeint, indem er die Verantwortung für die Sicherheit seiner Bürger derart umfassend übernahm. Das war den meisten wohl doch ganz recht.

Ob das allerdings der erwachsenen Form Saturns entsprach, der nicht mehr und nicht weniger als ein Höchstmaß an Selbst- und Eigenverantwortung jedes Einzelnen einfordert, darf ganz sicher hinterfragt werden. Durfte man also im Rahmen von Saturns Transit durch den Steinbock noch davon ausgehen, dass die sogenannten Maßnahmen von der Mehrheit als gut oder richtig empfunden werden, könnte sich dieser Eindruck bei seinem „Ritt“ durch den Wassermann mächtig verändern.

Welche „Gaudi“ dürfen wir also von Saturn im Zeichen des Wassermanns denn nun erwarten? Welche Themen werden uns auf gemeinschaftlicher und individueller Ebene beschäftigen?

Saturn im Wassermann
Saturn im Wassermann – Freiheit will erobert werden

Saturn im Wassermann – Freiheit will erobert werden

Bezogen auf Saturn im Wassermann wird unsere (gefühlte) Freiheit und Individualisierung auf den Prüfstand kommen. Wenn man hier nicht eingeschränkt werden möchte, dann braucht es neben der immer wieder genannten Eigenverantwortung zusätzlich auch eine gewisse „Eigenkreativität“. Wer den Mut aufbringt, zu sich und zu seinen Grenzen zu stehen oder diese auf außergewöhnliche Art und Weise zu erweitern, wird dabei eine Art Stabilisierung und Klarheit erfahren. Die beste Voraussetzung dafür schafft, wer sich mit diesen Prinzipien vertraut macht und sie integriert.

Saturn im Wassermann – Freiheit will verantwortet werden

Saturn verlangt von uns Anstrengung – egal, wo auch immer er im Horoskop stehen oder sich im Transit gerade bewegen mag. Wo Saturn ist, sind Konzentration und Arbeit angesagt. Wollen wir also mit Saturn im Wassermann frei oder freier Leben, dann müssen wir schon etwas dafür tun. „Lazy go lucky“, auf der faulen Haut liegen – damit werden wir nicht glücklich werden. Und mit der „Ich chill‘ mein Leben und will frei sein“-Einstellung wird das Saturn im Wassermann-Spiel zur echten Herausforderung.

Es bedarf also eines gewissen „Feintunings“, denn unsere westlich-zivilisierte Welt wird ja immer noch von einer „Mein Haus, mein Boot, mein Schaukelpferd“-Mentalität dominiert und „Haben herrscht vor Sein“. Wer das Sein dem Haben vorzieht gilt in weiten Kreisen immer noch als Realitätsverweigerer oder spiritueller System-Versager. Doch auch hier deutet sich immer mehr ein Wandel im Bewusstsein in Richtung ganzheitlich ausgerichteter Lebensmodelle an.

Der Weg ist das Ziel. Saturns Weg ist nun erst einmal für die nächsten zwei Monate mit der Qualität von Dhanishta verbunden. Dieses Nakshatra hat einen dämonischen Charakter und ist demnach auch noch in starker Resonanz mit tief schwingenden Energien. Auch wenn zu den Anliegen dieses Nakshatras sehr feinstoffliche und künstlerische Themen gehören, bleibt es aufgrund der noch zu tief schwingenden Energie auf unserem Planeten eher ein Wunschbild als eine Realität.

Saturn im Wassermann – Meisterschaft 2.0

Saturn im Wassermann - siderische Astrologie
Saturn im Wassermann – Meisterschaft der geistigen Freiheit

Für jene, die hier groß aufschreien, dass wir uns doch alle im Kollektiv bereits auf dem besten Wege in die nächsthöhere oder gar in eine extrem hohe Schwingungsebene befinden, für alle, die vielleicht meinen, der Aufstieg in die 5. oder noch viel höhere Dimension stünde bevor, denen gebe ich hier ganz nüchtern zu bedenken, dass dies möglicherweise auch mehr eine Wunschvorstellung als eine Realität sein könnte.

Die Themen des Tierkreiszeichens Steinbock bleiben allein und ohne die stabilisierende Kraft Saturns, nun Pluto, dem Herrn des Todes überlassen. Wir dürfen daher erwarten, dass die anstehenden, sogenannten System relevanten, Transformationsschritte jetzt eine ganz andere Qualität bekommen werden. Kurz gesagt: es könnte „ruppig“ werden.

Selbstverständlich gibt es bereits Menschen, die auf dem Wege und in der Lage sind, sich in höhere Frequenzen aufzuschwingen und auch in diesen zu verweilen. Aber das sind, mit Verlaub, eher noch die Ausnahmen.

Diese Frequenzen sind da, aber ganz sicher nicht für jeden spür- und schon gar nicht annehmbar. Wer dies nicht glauben mag, möge gerne einmal 24 Stunden lang einen Nachrichtensender der sogenannten Leitmedien verfolgen und sich ein Bild davon machen, in welchem Realitäts-Korsett die von den diesen Medien geleiteten Menschen gerade noch eingezwängt sind.

Eile mit Weile. Saturn im Wassermann will und wird uns schon auf den Weg der Freiheit helfen. Die Gretchenfrage aber lautet: wer ist wirklich bereit dafür, alles für seine Freiheit mit all den damit verbundenen Konsequenzen zu tun?

Saturn im Wassermann – wer ist betroffen?

Wer ist vom Übergang Saturns in den Wassermann besonders betroffen? Selbstverständlich alle Menschen mit Sonne, Mond, Aszendent oder auch weiteren Planeten im Wassermann. Die Mondknotenachse mit Rahu oder Ketu auf Wassermann/Löwe wird sich ebenso deutlich bemerkbar machen.

In der genaueren Analyse werden auch die Lebensbereiche, die im individuellen Horoskop von Wassermann beherrscht werden, in den Vordergrund rücken.

Auch Löwe Geborene werden mit dieser Frequenz zu tun bekommen. Das heißt, sowohl Kreativität und Schöpferkraft als auch Einzigartigkeit dieser Menschen bekommen nun eine neue Struktur und Stabilität. Es ist, als würde uns in jedem dieser Bereiche eine Art neues Knochengerüst wachsen, um uns besser halten und stützen zu können. Muss man noch dazu sagen, dass man die „Hausaufgaben“ Saturns davor gemacht haben sollte? Ja, denn in Zeiten wie diesen, kann es gar nicht oft genug wiederholt werden.

Saturn im Wassermann – natürlich am tatsächlichen Nachthimmel

Alle Berechnungen sind selbstverständlich auf den siderischen Tierkreis bezogen. Wenn du also wissen willst, wie sich dieser spannende Transit auf Dein Leben auswirkt, dann kannst du hier eine genau berechnete siderisch astrologische Auswertung bestellen.

Für die Mundankonstellationen der kommenden Monate lässt sich auch auf Grund der Nähe zu den Fixsternen Folgendes prognostizieren:

Es geht dabei jedoch um mehr als die rein egoistischen oder persönlichen Ziele, die verfolgt werden sollen. Es geht um ein Ziel, das mit einer „höheren“ Aufgabe verbunden sein soll. Die Integration des „großen Ganzen“ wäre ein lohnenswertes Ziel. Wer sich demgegenüber völlig verschließt, kann sich mit einem plötzlichen Abstieg oder Fall konfrontiert sehen, der den Horoskopeigner sensibel treffen und verletzen würde.

Saturn im Wassermann – Feintunning

In der Mundanastrologie wird hier auch von „großen Wassern“ gesprochen, so dass man von Naturkatastrophen sprechen kann, besonders wenn eine auffallende Verbindung zu den Schattenplaneten oder dem Mond gegeben ist.

Ab Mitte März 2023 läuft Saturn in das nächste Nakshatra Shatabhishak, behält aber immer noch den dämonischen Charakter und damit die Verbindung zu tief schwingenden Frequenzen. Hier ist mit noch mehr Exzentrik und Eigenwilligkeit zu rechnen.

Der Weg der Erkenntnis und Erlösung wird immer offensichtlicher. Jedoch auch die Verbindungen, zu magischen, manchmal auch düpsteren Themen. Auf körperlicher Ebene gilt es, das Nervenkostüm zu pflegen. Wege der Heilung bekommen in dieser Zeitspanne ganz neue Impulse. Feinstoffliche und transzendente Heilungsmethoden bekommen plötzlich mehr Aufmerksamkeit.

Welche Stationen durchläuft Saturn im Wassermann

Ab März 2024 werden wir dann eine weitere Frequenz von Saturn im Wassermann erfahren. Bis zum Ende seines Durchlaufes im Tierkreiszeichen Wassermann im März 2023 übernimmt Saturn die Frequenz des Sternbildes Pegasus. Das Nakshatra Purva Bhadrapada ist zwar nun nicht mehr dämonisch, aber ich würde sagen, dass Pegasus als Sternengruppe am nächtlichen Himmel die anspruchsvollsten Themen überhaupt mit sich bringt.

Es geht nun erst recht ans Eingemachte. Von was denn? Von den weiter oben beschrieben Themen: persönliche Freiheit, Individualität und Eigenständigkeit.

Wir dürfen davon ausgehen, dass die Ansichten von einem eigenständigen Leben in einer Welt voller Selbstverantwortlichkeit sehr weit auseinanderklaffen können.

Wer eigenständig und frei ist, benötigt ja keine “Herrscher” oder verantwortliche Vaterrollenspieler mehr. Das kann in dieser Phase zu einem echten Problem werden, denn ein völlig widerstandsloser Übergang passt zu dieser Konstellation nun einmal nicht.

Unfälle mit Gift, Feuer und auch Explosionen sind hier möglich. Sich dem Schicksal bewusst sein und sich diesem auch zu öffnen, wäre eine der Lösungen für diese Mondhaus-Energie.

Saturn im Wassermann – bleibt für viele eine Herausforderung

Saturn im Wassermann - siderische Astrologie
Saturn im Wassermann auf seinen Stationen

Meist finden wir aber ein Abwälzung des Leides auf andere, negative Gedankengänge und die Abweisung des eigenen Karmas. Man sollte genau abwägen, ob heute für einen wichtige Dinge gestartet werden wollen. In der Mundanastrologie werden hier plötzliche Unglücke, Flugzeugkatastrophen oder Überschwemmungen erwähnt.

Der Fixstern Markab ist der Sattel des Himmelspferdes Pegasus. Hier sitzen wir fest im Sattel auf der Heldenreise über die niederen Anteile zur geistigen Weisheit. Das „Böse“, auch in physischen Bereichen, gilt es zu überwinden. Wie sagte der Narr im Fernsehen letztens: „Was ist der Unterschied zwischen der Regierung und der Mafia?

Die Mafia ist organisiert!“

Um noch einmal auf die gesellschaftliche und die individuelle Ebene zurückzukommen: Ja, was ansteht, klingt wirklich nicht nach „Ponyhof“, sondern nach einer echten Herausforderung. Doch wer sie annimmt, dem öffnen sich „84000 Pforten“ auf dem Weg in ein Leben in (innerer) Freiheit.

Wenn Du möchtest, öffnen wir gemeinsam die eine oder andere Türe. Melde Dich dazu hier für Dein persönliches Anliegen jetzt an:

Was bedeutet Saturn im Wassermann für dich – jetzt hier Beratung buchen.

Neben dieser umwälzenden und neuen Energie am Himmel haben sich die letzten Wochen auch noch andere Planeten auf den Weg gemacht eine neue Ära einzuläuten.

Neptun in Fische – der Herr des Wasser ist nach Hause gekehrt.

der echte Mondkalender

‚Was dir das Jahr 2023 sonst alles noch bereithält kannst du hier nachlesen

Jahresprognose für 2023

Für alle die sich nochmals die Frequenz der siderischen Astrologie durchlesen wollen und warum nur diese Berechnung tatsächlich funktionieren kann – hier ein Artikel dazu.

Siderische Astrologie – Lüfte den Schleier der Täuschung

Fühlt euch gesegnet.

Susanne Seemann

Astrologin, Medium & Heilpraktikerin

Weitere Artikel gibt es auch hier.

Schreibe einen Kommentar