Wassermannzeitalter Eintritt in eine neue Energie – wo stehen wir wirklich?

Wassermannzeitalter Eintritt in eine neue Energie – wo stehen wir wirklich?

Die große Konjunktion von Jupiter und Saturn (Hier mehr dazu lesen) ist ein selten zu beobachtendes Ereignis. Nicht nur für Astrologen. In Zeiten wie diesen nimmt man selbstverständlich jede Glück verheißende Konstellation, die Anlass zu Hoffnung gibt und sich als eine Periode von Friede, Freude, Freiheit prognostizieren lässt. Was aber, wenn die Grundlage für so eine Prognose auf nicht einmal tönernen Füssen steht. Welches Chaos in puncto Wassermannzeitalter entstehen kann, wenn astrologische Schlagworte unwissentlich miteinander vermischt werden, lesen Sie hier.

Wassermannzeitalter – steht das in Verbindung mit der großartigen Jupiter Saturn Konjunktion?

Schauen wir also nach oben an den nächtlichen Himmel, um diese wunderschöne wie seltene Konstellation aus Jupiter und Saturn gemeinsam zu beobachten, dann blicken wir direkt in das Tierkreiszeichen Steinbock. Jawohl, das Schauspiel findet im Steinbock und nicht im Wassermann statt. So geht es schon einmal los und diese Aussage ist keine Glaubensfrage. Für alle, die sich nur nebenbei mit Astrologie beschäftigen und nun verwirrt die Augen reiben, muss man hier voraus schicken, dass es zwei unterschiedlich definierte Tierkreise gibt.

Es gibt einen Tierkreis, dessen Berechnung sich an den Sternbildern des Himmels orientiert. Diesen sehen wir am nächtlichen Himmel – vorausgesetzt, wir “schauen aufgerichtet nach oben”. Und es gibt einen fiktiv berechneten Tierkreis, der mit dem tatsächlichen Nachthimmel überhaupt nichts zu tun hat. Seine Definition richtet sich nach den Jahreszeiten und dieser Tierkreis existiert so nur in einem Computerprogramm. Man kann ihn nur sehen, wenn sich der “Blick nach unten” auf einen Bildschirm oder Papierausdruck richtet.

Wie kommt das? Im Jahr 285 nach Christus definiert der Astronom und Astrologe Ptolemäus den heute bekannten sogenannten tropischen Tierkreis. Dieser “startet” bei 0° Widder, wenn auf der Erde im Frühling der Tag und die Nacht exakt gleich lange sind, der so genannten “Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche.” Blickten wir zu Zeiten von Ptolemäus an den nächtlichen Himmel, dann deckte sich dieser Tierkreis exakt mit dem siderischen Tierkreis (Himmlischer Tierkreis), der sich an den Konstellationen von Fixsternen respektive dem galaktischen Zentrum ausrichtet.

Bedingt durch das astronomische Phänomen der Präzession, der sogenannten “Erdschiefe”, veränderte sich in den vergangenen 2000 Jahren (wie auch schon in den vielen Jahrtausenden vor Ptolemäus) die Position des Tierkreises so, dass der tropische Tierkreis (Jahreszeiten Tierkreis) nicht mehr mit dem “Himmlischen Tierkreis” übereinstimmen kann.

Festgemacht wird dies am Frühlingspunkt, dem Äquinokt. Es ist der Punkt, der sich in der tropischen Astrologie und ihrem fiktiven Himmel immer(!) bei 0° Widder befindet.

Wenn wir also vom Wassermannzeitalter sprechen, dann wurde es auf der Positionierung des Frühlingspunktes definiert. Der Frühlingspunkt wandert aufgrund des astronomisch definierten Phänomens der Präzession (der relativ schiefen Erdumlaufbahn) im Laufe der Zeit durch den gesamten Tierkreis. Dieser Lauf (Rückwärts durch den Tierkreis) wird in seiner Gänze als das Platonische Jahr oder Platonische Weltenjahr bezeichnet und dauert ca. 25 740 Jahre. Das ist also die Dauer eines Zyklus’, bis der Frühlingspunkt wieder am selben Grad im Tierkreis wie zu Beginn seines Laufes ankommt. Sind wir denn nun im Wassermannzeitalter angekommen?

Im tropischen Tierkreis, den hierzulande die meisten Astrologen oft in Unkenntnis einer Alternative benutzen, ist der Frühlingspunkt immer(!) auf 0° Widder. Denn das ist per se der Beginn des tropischen Tierkreises.

Wo steht also nun dieser Frühlingspunkt und was hat das mit dem Wassermannzeitalter zu tun?

Nehmen wir also den Frühlingspunkt (das Äquinokt), den Moment, an dem im Frühling Tag und Nacht gleich lang sind UND schauen dabei nach oben an den nächtlichen Himmel, auf den realen (himmlischen) Tierkreis. Was sehen wir? Der Frühlingspunkt zeigt auf eine bestimmte Stelle, ein bestimmtes Sternbild im Tierkreis.

Auf den Punkt gebracht: Wo sich der Frühlingspunkt an der Frühlingstag- und Nachtgleiche am Himmel zeigt, bestimmt darüber, in welchem Zeitalter / Wassermannzeitalter oder gar ein anderes Zeitalter und wir uns befinden!

Definition Wassermannzeitalter oder Fischezeitalter?

Die Antwort ist: Im Jahr 2020 befindet sich der Frühlingspunkt auf ca. 7 Grad in den Fischen. Er befindet sich also noch etwa 7° vor dem Übergang in den Wassermann! Wir sind demnach also nicht im Wassermannzeitalter.

Nun, auch ich habe in meinen zahlreichen Astrologie-Ausbildungen so manche fragwürdige Technik kennenlernen dürfen. Fragwürdig deshalb, weil schlicht unpräzise. So lässt man in manchen Ausbildungen die Planeten von der Deutung her schon einmal ins nächste Haus und nächste Zeichen “gleiten”, weil man da angeblich ja schon die nächste Qualität spüren und damit hineindeuten könne.

Bezogen auf die Frage nach dem aktuellen Zeitalter sind wir mit 7 ° Fische (der Frühlingspunkt läuft rückwärts durch den Tierkreis) demnach ja schon fast im Wassermann. Man “spürt” das ja praktisch schon. Vielleicht hilft es zu wissen, was diese “Kleinigkeit von 7°” in Zahlen bedeutet:

Platonisches Weltenjahr (360Grad) : ca. 25 740 Jahre entsprechen einem Durchlauf des Frühlingspunktes durch den gesamten Tierkreis
Platonischer Weltenmonat (30 Grad) : ca. 2145 Jahre
1 Grad = 71,5 Jahre
7 Grad = 500,5 Jahre
Über 500 Jahre bis zum Eintritt des Frühlingspunktes in den Wassermann. Das muss man ja spüren, oder?

Ist es nicht eine komische Unart, dem Leben immer einen Schritt voraus sein zu wollen?

Definition Saturn – Jupiter Konjunktion im Steinbock (Beitrag hier mehr lesen).

Welche Verbindung gibt es nun zwischen der großen Konjunktion von Jupiter und Saturn (am nächtlichen Himmel tatsächlich im Steinbock) und dem Wassermann-Zeitalter? Keine!

Die Definition, die seit Jahrtausenden für die Beschreibung eines großen Zyklus, dem so genannten Welten-Zeitalter genommen wird, basiert wie weiter oben ausgeführt auf der Position des Frühlingspunktes.

Daher sind Vergleiche, mit einer Saturn Jupiter Konjunktion – einer Stellung zweier Planeten in keiner Weise geeignet, diese mit dem Beginn des Wassermann Zeitalters zu vergleichen oder gar ableiten zu wollen.

Warum halten hier im Westen viele Menschen so verzweifelt an einem “fiktiven Himmel” fest und wagen sich nicht an die Qualitäten des tatsächlichen Sternenhimmels heran? Vielleicht ist es die Gewohnheit des “gemütlichen Elends”, bei dem wir wissen, was uns erwartet, auch wenn es unangenehm ist. Fürchten wir uns gar vor unserer Rückverbindung zur himmlischen Schöpfungsquelle?

Wir laufen also mit den Interpretationen der tropischen Astrologie immer einen Schritt (23 Grad) voraus, um bestens gewappnet Prognosen und Berechnungen machen zu können und uns vor “Schicksal” schützen zu können.

Aber wäre es nicht die Aufgabe der Sternenkunst, diese Verbindung nahe zu bringen? Die Kunst, mit der Qualität des Himmels im Einklang zu leben und stattfindende Energien aufzunehmen und sie in das tägliche Leben zu integrieren? Unseren Weg im Einklang mit Himmel und Erde zu finden, statt Prognosen zu erstellen, um dem Schicksal ein Schnäppchen zu schlagen?

Trauen Sie sich doch einmal, die “reale” Qualität des nächtlichen Himmels in sich aufzunehmen, sich mit Jupiter und Saturn im Steinbock! zu verbinden. Zu erspüren, was diese Qualität mit sich bringen könnte. Vielleicht geht es im Moment genau darum, sich diesen Qualitäten zu stellen und sich darauf einzulassen. Zum Beispiel Verantwortung zu übernehmen. Mit Wohlwollen, Zuversicht und Optimismus die Verantwortung nur für sich selbst zu übernehmen.

Frei von Urteil gegenüber anderen und anders gläubigen oder denkenden Menschen zu sein. Stabil hinzustehen in einer Welt voller Herausforderungen. Der Fels in der Brandung zu sein und nicht im Außen auf den großen Heilsbringer zu warten, der uns von allem Leid befreit. Das können wir am Ende doch nur selbst machen. Und glauben Sie mir, das kann man besonders gut, wenn sich man in einer herausfordernden Zeitqualität wie dieser befindet.

Wassermannzeitalter vs. Fischezeitalter

Wir müssen nicht auf ein Wassermann-Zeitalter (Frühlingspunkt im Wassermann – läuft rückwärts durch den Tierkreis) warten, um innere Freiheit zu erlangen. Wir brauchen auch nicht den Übergang von Saturn in den Wassermann (fiktiver Himmel – läuft vorwärts durch den Tierkreis), um endlich Leichtigkeit zu verspüren. Wir dürfen resp. sollen das sogar jeden Tag immer wieder.

Wassermannzeitalter
Jameson Stellar Atlas , 1822

Lassen Sie sich ein auf die Qualität des Fische-Zeitalters. Das Zeitalter der Heilung, der Vergebung, der Durchlässigkeit und Hellsichtigkeit. Die Qualität der Verbindung und Hinwendung zu nicht greifbaren, medialen Welten.

Verlassen Sie die destruktive Form des Fische Zeitalters mit der Qualität von Angst, Opferhaltung, Lüge, Vergiftung und seiner Traumwelt, Verwicklungen und der (virtuellen) Illusionen!

Schauen wir mit diesem Bewußtsein an den nächtlichen Himmel, dann erkennen wir auch, daß der Frühlingspunkt in Korrespondenz mit dem Fixstern Scheat steht. Mehr Informationen zu den Fixsternen und deren Bedeutung finden Sie in meinem Buch siderische Astrologie – damit “Unten” wieder wie “Oben” ist.

Scheat steht für eine nicht ganz glückliche Kraft, was daran liegen kann, dass er uns mit karmischen unverarbeiteten Themen konfrontiert. Er zwingt uns sich mit diesen auseinander zu setzen um sie endlich aufzulösen und zu heilen. Schaffen wir dies, dann werden ungeahnte universelle Heilungsenergien in uns freigelegt.

Willkommen im Fische Zeitalter!

Adaptieren wir diese Anforderung in unserem Inneren, wird sich die destruktive Fische Form im Außen konstruktiv verändern! Damit kann sich Schicksal verändern! Und wenn die Zeit des Wassermann-Zeitalters gekommen ist, dann lassen wir uns auf diese Qualität ein, aber eben noch nicht jetzt!

Wir brauchen die Energien, die uns unsere Sternenschwestern und -brüder (Hier mehr lesen zu siderischer Astrologie und planetarische Heimat) mitteilen wollen, um uns in die Schwingung des Universums einlassen zu können. Dadurch finden wir zu uns, zu unserer persönlichen Freiheit. Zu unserem ureigensten richtigen Platz im Leben, der nur für uns und sonst niemanden reserviert ist.

Nehmen Sie die Zeitqualität an, die wir jetzt haben. Verbinden Sie sich mit ihr, denn sie ist jetzt die einzig richtige für uns alle. Unsere Seelen haben sich genau diese Phase ausgesucht, um all das, was dazugehört, zu erfahren. Gehen Sie einen Schritt von 23° zurück in die Qualität des tatsächlichen Himmels mit seinen wunderbaren Botschaften.

Es lohnt sich!

Wassermannzeitalter

Susanne Seemann

Astrologin, Heilpraktikerin

+49 89 523 529 65

Wassermannzeitalter

service@heilpraxis-seemann.com


Wenn Sie an einer persönlichen astrologischen Auswertung mit dem siderischen Tierkreis interessiert sind, dann können Sie hier folgendes Angebot nutzen. https://bit.ly/3mIOk3f

Sie möchten endlich auch Astrologie lernen, mit allem was dazu gehört. Dann schauen Sie mal hier:

Für die tägliche Mond und Sternenqualität gibt es hier den siderischen Mondkalender als ebook oder gedruckte Version.

Sie interessieren sich für die siderische Astrologie. Hier mein neues Buch inklusive Fixsterne, Nakshatras und Interpretationen.

Schreibe einen Kommentar